COVID-19 und CED

Handlungsempfehlungen der gastroenterologischen Fachgesellschaften

Hier finden Sie aktuelle Stellungnahmen der gastroenterologischen Fachgesellschaften zu diesem Thema.  

Die COVID-19-Pandemie hat ungeahnte Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und unser tägliches Leben. Jeder Einzelne kann nun einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Risikogruppen wie ältere oder an Vorerkrankungen leidende Menschen vor einer Infektion zu schützen. Mit Blick auf die Informationsflut in den öffentlichen Medien ist es dabei allerdings nicht immer leicht, intuitiv die richtige Handlungsstrategie zu wählen.

Die derzeitige Lage und die ungewisse Entwicklung in den kommenden Wochen und Monaten stellt insbesondere das medizinische Fachpersonal vor eine Herausforderung. Die ohnehin knappen Ressourcen der Gesundheitssysteme müssen umverteilt und bisher etablierte Versorgungskonzepte hinterfragt werden.

Gesundheitsbehörden und medizinische Fachgesellschaften arbeiten daher mit Hochdruck daran, Ärzten und Pflegekräften eine Orientierungshilfe in dieser außergewöhnlichen Situation an die Hand zu geben.

 

GastroLive

Kostenfrei Live und on demand auf streamed-up.com am 03. Juni

Umgang mit COVID-19 – Empfehlungen der gastroenterologischen Fachgesellschaften

Für das Fachgebiet der Gastroenterologie stellt unter anderem das Kompetenznetz Darmerkrankungen Handlungsempfehlungen und Fortbildungsangebote bereit. Auch andere gastroenterologische Fachgesellschaften bieten laufend aktualisierte Informationen zu COVID-19. Dabei reicht das Spektrum von wissenschaftlichen, zum Teil interdisziplinär gestalteten Inhalten bis hin zu konkreten Orientierungshilfen für die tägliche Praxis. Vielfach werden Live-Webinare angeboten, die im Nachgang als Videostream (On-Demand) einsehbar sind.

 

Hier können Sie sich einen Überblick über die informativen Online-Inhalte verschaffen, die gastroenterologische Fachgesellschaften zu COVID-19 veröffentlicht haben:

Für betroffene Patienten und interessierte Laien hat die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV) ein Informationspaket geschnürt:

  • Webseite der DCCV

Wichtiger Hinweis: Unabhängig von den Empfehlungen der Fachgesellschaften ist bei der Verordnung von Medikamenten die jeweils gültige Fachinformation zu beachten.


Das Konsortium ermutigt CED-Behandler weltweit, alle Fälle von COVID-19 bei CED-Patienten zu melden, unabhängig vom Schweregrad (einschließlich asymptomatischer Patienten, die im Rahmen von Untersuchungen des öffentlichen Gesundheitswesens entdeckt wurden). Die erhobenen Daten werden sukzessive ausgewertet und die Resultate sind tagesaktuell einsehbar. Die erste Vollpublikation mit Analyse der ersten 525 im SECURE-IBD-Register dokumentierten CED-Patienten mit Covid-19 im Journal Gastroenterology finden Sie hier:

Betreuen Sie CED-Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind?

Im SECURE-IBD Register können Sie Ihre betroffenen CED-Patienten dokumentieren und auf diese Weise mithelfen, systematisch epidemiologische Daten zu COVID-19 zu erheben.
 Ihr Beitrag zählt!

 

Registergestützte Datenerhebung von Patienten mit CED & COVID-19 – Ihr Beitrag zählt!

 

SECURE-IBD ist eine internationale Datenbank zur Überwachung von erwachsenen und pädiatrischen CED-Patienten mit bestätigter COVID-19-Diagnose. Das Register wurde unter anderem mit der Unterstützung von AbbVie von einem internationalen Konsortium gegründet, an dem die folgenden Fachgesellschaften beteiligt sind:

  • die Crohn’s & Colitis Foundation
  • die North American Society for Pediatric Gastroenterology, Hepatology, and Nutrition (NASPGHAN)
  • die International Organization for the Study of IBD (IOIBD)
  • die European Crohn’s and Colitis Organisation (ECCO) und
  •  die Asian Organization for Crohn’s & Colitis (AOCC).

Das Konsortium ermutigt CED-Behandler weltweit, alle Fälle von COVID-19 bei CED-Patienten zu melden, unabhängig vom Schweregrad (einschließlich asymptomatischer Patienten, die im Rahmen von Untersuchungen des öffentlichen Gesundheitswesens entdeckt wurden). Die erhobenen Daten werden sukzessive ausgewertet und die Resultate sind tagesaktuell einsehbar.
 

Das Melden eines Falls dauert nur rund 5 Minuten. Ein vorgefertigtes Meldeformular können Sie über den Link in der untenstehenden Box aufrufen.


GastroLive

CME-zertifizierte Fortbildung als Video-on-Demand
CED und COVID-19: Orientierungshilfen für die Praxis

 

DE-HUMG-200139